Cúber

Der Wanderweg

Cúber, im Llibre del repartiment „Quelber“ genannt, war in früheren Zeiten Anbaugebiet für Weizen und sommerliches Weideland für Viehherden. Ein Projekt zur Energieerzeugung ließ 1971 die – zuvor demolierten - Gebäude dieses Landsitzes in den Wasserfluten versinken. Später gab man dem Stausee einen neuen Verwendungszweck: er wurde in einen Speichersee zur Wasserversorgung der Stadt Palma umgewandelt. Die ebensten und fruchtbarsten Gebiete dieses Anwesens sind heute nur nach längeren Trockenperioden sichtbar.

1988 erwarb die Regierung der Balearen (Govern Balear) den Besitz von der Stiftung Magraner; heute ist dieses Naturgebiet eines der bestbesuchten der Serra de Tramuntana.

Geeignet für: Kinder jeden Alters. Kinderwagen und Rollstühle (gut befahrbarer, asphaltierter Weg bis zum Staudamm von Cúber, ca. 1 km).


   

Ausgangpunkt:

ctra. de Sóller a Lluc Ma-10, km 33,8 (752 m)

Endpunkt:

ctra. de Sóller a Lluc Ma-10, km 33,8 (752 m)


Schwierigkeitsgrad:

einfach

Gehzeit:

1 h 17 min


  

Länge:

4.683 m

Höhenunterschied:

Höhenunterschied im Anstieg: 45 m

Höhenunterschied im Absiteg: 45 m


Zugehörige Information